Gewerbestr. 31 • 79618 Rheinfelden
Montag - Freitag 08:00-16:00
+49 7623 71769-0

Drehkolbengebläse

Baratti Engineering GmbH > Produkte- > Drehkolbengebläse

Ursprünglich wurden die Drehkolbengebläse als zweiflüglige Zweiwellenverdichter nach dem Roots-System entwickelt. Zwei parallel gelagerte Rotoren mit identischen Profilen drehen sich gegensinnig im Gehäuse, dabei wird das zu fördernde Medium im Raum zwischen Rotoren und Gehäuse eingeschlossen und durch die Drehbewegung zum Gasaustritt transportiert und ausgestoßen. Nach Öffnen der Kolben zur Druckseite erfolgt eine Rückströmung bis zum Druckausgleich im Verdichtergehäuse. Der Betrieb ist einfach und ein hoher Wirkungsgrad wird erreicht. Die Nachteile dieser Lösung waren die hohe Pulsation am Druckstutzen und der hohe Geräuschpegel.

Mit der Entwicklung dreiflügliger Drehkolben, welche bei gleicher Drehzahl 30 % mehr Ausstöße mit kleinerem Volumen erzeugten, wurde die Pulsation zwar vermindert, dies hatte aber zur Folge, dass sich auch der volumetrische Wirkungsgrad verringerte.

Entwicklung des Baratti Gamma-Twinlobe-Systems durch die Firma Baratti Engineering GmbH

Patentiertes Know How

Alle Baratti-Gebläse arbeiten nach dem Gamma-Twinlobe-System, das auf dem Roots-System basiert. Auf das BARATTI Gamma-Twinlobe-System hält die Baratti Engineering GmbH das Patent Nr. 10037966.

Im Vergleich zu den dreiflügeligen Drehkolben werden durch das neuentwickelte Gamma-Profil der Wälzkolben mit nur einer Dichtleiste geringere Spaltverluste und durch die zweiflügeligen Drehkolben ein höherer volumetrischer Wirkungsgrad im Vergleich zu dreiflügeligen erreicht. Gleichzeitig wurde gegenüber dem Roots-System die Pulsation um circa 85 % verbessert und der Geräuschpegel um circa 10 dB (A) durch ein Auslasssystem mit verengten Auslassquerschnitten gesenkt. Die Rückströmung wird dadurch erhelblich vermindert.

Zudem ergeben sich weitere Vorteile

  • regelbarer Liefermengenbereich: 20 – 100 %
  • konstanter Wirkungsgrad und konstante Ablufttemperatur über den gesamten Liefermengenbereich
  • höhere Kompressionsverhältnisse (einstufig bis 1,6 bar Ü)
  • Energiekosteneinsparung circa 10 %.
Für den Drycon-Prozess besitzt die Firma Baratti Engineering ebenfalls ein Patent. In diesem Prozess kann das geförderte Prozessgut direkt durch die Kompressionswärme der Abluft getrocknet werden.

PRODUKTÜBERSICHT DREHKOLBENGEBLÄSE

Sie haben Fragen?

Sprechen Sie uns an!

+49 7623 71769-0
Kontaktformular
Ansprechpartner
Broschüren

Produktübersicht

BARATTI Produkte

 

ATMOS Baureihe

ATMOS